Ab wann kann ich meinen Hund oder Welpen allein lassen?

Wenn du dir einen Vierbeiner anschaffst, musst du deinen Alltag mit deinen Pflichten als Hundehalter in Einklang bringen. Obwohl du am liebsten alle Zeit der Welt mit deinem Hund verbringen würdest, dürfen auch Arbeit, Familie und Hobbys nicht zu kurz kommen. Gerade bei Welpen, die du anfangs nicht alleine lassen kannst, stellt das eine besondere Herausforderung dar. Doch auch im höheren Alter sind unsere Vierbeiner gesellig und möchten viel Zeit mit ihrem Herrchen verbringen. Neben dem sozialen Aspekt müssen sie regelmäßig nach draußen, um sich zu bewegen und ihr Geschäft zu verrichten.

Wie lange und ab wann du deinen Hund allein lassen kannst, erfährst du hier.

Welpen allein lassen

Normalerweise werden Welpen circa drei Monate nach ihrer Geburt vom Züchter an ein Herrchen abgegeben. Danach finden sie sich in einer komplett neuen Umgebung ohne ihre vertrauten Bezugspersonen wieder. Sowohl ihre Mutter als auch ihr Geschwisterrudel sind plötzlich nicht mehr an ihrer Seite.

In dieser Situation ist es nur verständlich, dass sie mit vielen Gefühlen zu kämpfen haben und unter Verlustängsten leiden. Wenn ein Welpe allein gelassen wird, kann ihn das ihn Panik versetzen. In der Eingewöhnungsphase braucht er eine Routine, die ihm Sicherheit schenkt. Er muss dabei sein neues Herrchen stets um sich haben. Während dieser Zeitspanne baut er Liebe und Vertrauen zu ihm auf.

Erst wenn dieses Verhältnis nach mindestens fünf Monaten gefestigt ist, kannst du deinen kleinen Vierbeiner zum ersten Mal für wenige Minuten allein lassen und anfangen, das Alleinsein mit ihm zu trainieren. Dabei soll er lernen, dass du zwar manchmal verschwindest, aber schlussendlich immer wieder zu ihm zurückkehrst.

Je nach Rasse und individuellem Charakter reagiert ein Welpe unterschiedlich gefasst, wenn sein Herrchen das gemeinsame Zuhause verlässt. Die meisten werden laut und unruhig, andere stört es fast gar nicht. Wichtig ist es deshalb, behutsam vorzugehen. Steigere nur langsam die Zeit, in der du deinen Hund allein lässt und trainiere vorher ausführlich mit ihm.

Training, um deinen Welpen allein lassen zu können

Wenn du deinen Hund allein lassen willst, musst du vorher mit ihm üben. Im ersten Schritt des Trainings reicht es aus, ganz beiläufig das Zimmer zu verlassen. Am besten funktioniert das, wenn dein Vierbeiner vorher abgelenkt ist, beispielsweise mit einem Spielzeug. Weder zum Abschied noch zur Wiederkehr solltest du ihm große Beachtung schenken. Schließlich soll es zur Selbstverständlichkeit werden, dass ihr gelegentlich voneinander getrennt seid. Wenn du den Raum verlässt, kann es sein, dass dein Welpe dich bemerkt und dir nachläuft. In diesem Fall gehst du so lange im Haus umher, bis er keine Lust mehr hat, dir zu folgen. Bei manchen Tieren brauchst du dabei mehr Geduld, andere verlieren schon nach kurzer Zeit die Lust am Hinterherlaufen.

Wenn du diese Übung oft genug mit deinem Hund wiederholt hast, kannst du dein Zuhause erstmals durch die Haustür verlassen. Verabschiede dich davor nicht bei deinem Vierbeiner, sondern gehe nach draußen, ohne viel Aufsehen zu erregen. Lausche danach an der Haustür, um zu gucken, ob dein Hund sich mit Winseln oder Bellen bemerkbar macht. Wenn ja, kehre zu ihm zurück, jedoch ohne ihn zu streicheln oder zu beruhigen. Er soll nicht für sein anhängliches Verhalten belohnt werden.

Beginne danach erneut mit der Übung aus dem ersten Schritt des Trainings. Wenn du auch nach längerer Zeit keine Erfolge erzielst, kannst du darüber nachdenken, einen Hundetrainer zu engagieren. Mit seiner Hilfe kannst du deinen Hund allein lassen, ohne dass er in einen Angstzustand verfällt.

Wenn dein Vierbeiner ruhig ist, sobald du das Haus verlässt, erhöhe nach und nach die Zeit der Abwesenheit. Achte darauf, dass du anfangs nur wenige Minuten fernbleibst und dich weiterhin in der Nähe deines Zuhauses aufhältst.

Wenn du weißt, zu welchen Uhrzeiten du deinen Hund allein lassen musst, passe das Training an diese Zeiten an. So entwickelt dein Vierbeiner eine Routine und kann sich darauf einstellen, dass du zu einer bestimmten Uhrzeit das Haus verlässt. Zudem empfehlen wir dir, einen gemeinsamen, langen Spaziergang zu unternehmen, bevor du deinen Hund allein lässt. In dieser Zeit kann er seine Energie abbauen. Danach ist er ausgeglichener und ruhiger.

Wie lange du deinen Hund allein lassen kannst

Auf die Frage, wie lange du deinen Hund allein lassen kannst, gibt es keine universelle Antwort. Ausgewachsene Hunde sollten maximal fünf Stunden am Tag von ihrem Herrchen getrennt sein. Nach diesem Zeitraum müssen sie nicht nur ihr Geschäft verrichten, sondern sehnen sich auch nach Gesellschaft und Aufmerksamkeit.

Bei Welpen sind diese Bedürfnisse noch stärker ausgeprägt. Sie müssen häufiger am Tag das Haus verlassen, denn sie haben noch keine Kontrolle über ihre Blase. Zudem kann es starke emotionale Schäden und Angststörungen hervorrufen, wenn es regelmäßig vorkommt, dass du deinen Welpen allein lässt.

Wenn es manchmal nicht anders geht und du deinen Welpen für längere Zeit allein lassen musst, empfehlen wir dir, einen Hundesitter zu beauftragen oder ein Familienmitglied um Hilfe zu bitten. Trotzdem solltest du generell versuchen, so viel Zeit wie möglich mit deinem Vierbeiner zu verbringen.

In manchen Firmen können Hunde auch ins Büro mitgenommen werden. Auf diese Weise ist es möglich, gleichzeitig zu arbeiten und seinen Pflichten als Hundehalter nachzukommen!