1 Produkt

Augentropfen für Hunde

So niedlich die treuen Augen eines Hundes auch aussehen mögen, so empfindlich reagieren sie auch auf äußere Einflüsse. Die Klimaanlage im Auto, die chemischen Inhaltsstoffe von Parfum, der dichte Rauch von Zigaretten und unbarmherziger Wind können Hundeaugen reizen und ihnen Schaden zufügen. Der Hundekörper versucht in solchen Situationen, die Augen durch Tränen von selbst zu reinigen. Manchmal ist diese Eigeninitiative jedoch nicht erfolgreich, weshalb wir Hundehaltern raten, sich mit natürlichen Augentropfen für Hunde auszurüsten. Ganz besonders wenn dein Hund ohnehin zu Augenentzündungen neigt, solltest du ihn nach jedem Spaziergang im Freien mit milden Augentropfen für Hunde versorgen. Häufig von Augenerkrankungen betroffen sind kleine Rassen, deren Kopf sich permanent in Bodennähe befindet wie zum Beispiel Pekinesen, Malteser und Möpse. Ihre Augen trocknen schnell aus und tendieren dazu, viel zu tränen, weshalb sie ganz besonderer Pflege und Zuneigung bedürfen.

 

Wie man eine Augenentzündung beim Hund erkennt

Ebenso wie wir Menschen können auch Hunde an Augenentzündungen erkranken. Eine solche Beschwerde solltest du umgehend von einem Tierarzt behandeln lassen, da sie für deinen Hund nicht nur unangenehm ist, sondern auch schnell sehr schmerzhaft werden kann. Zuvor musst du die Entzündung jedoch überhaupt bemerken, denn nicht bei jeder Erkrankung sind die Symptome auf den ersten Blick erkennbar. Da dein Hund sich nicht verbal mitteilen und von seinen Beschwerden erzählen wird, solltest du sein Verhalten und seine Augen stets genau beobachten. Wenn er seinen Kopf vermehrt am Boden reibt, die Augen zusammenkneift oder gar nicht erst öffnen will und daran mit den Pfoten zu reiben versucht, besteht das erhöhte Risiko, dass er unter einer Augenkrankheit leidet. Weiterhin weisen eine hohe Licht- und Berührungsempfindlichkeit, Unruhe und mehrmaliges Winseln auf ein solches Problem hin. Andererseits gibt es auch viele Symptome, die für Außenstehende sehr eindeutig sind und die keiner Interpretation mehr bedürfen. Sie deuten ebenfalls auf Augenkrankheiten hin und erfordern einen sofortigen Gang zum Tierarzt. In diesem Stadium ist die Augenentzündung für den Hund bereits mit großen Schmerzen verbunden. Zu diesen Symptomen gehören zum Beispiel Absonderungen aus dem Auge, erweiterte Pupillen, rote oder blutunterlaufene Augen und jegliche äußerliche Abweichungen von den normalerweise klaren und glänzenden Hundeaugen. Grundsätzlich raten wir dir, bei jedem andauerndem, untypischem Verhalten und jeder unnatürlichen äußeren Veränderung, sei es an den Augen oder einem anderen Körperteil, einen Tierarzt aufzusuchen. Es ist außerdem hilfreich, verschiedene Erste Hilfe und Pflegeprodukte wie zum Beispiel Ohrreiniger, Pfotenpflege und Augentropfen für Hunde bei sich aufzubewahren.

 

Wie man eine Augenentzündung beim Hund verhindert

Um einer Augenentzündung beim Hund zunächst vorzubeugen, kannst du zu verschiedenen Pflegeprodukten greifen. Gerade bei zu Augenentzündungen und -trockenheit neigenden Hunderassen ist eine solche Anschaffung dringend nötig und sollte täglich genutzt werden. Unsere Augentropfen für Hunde stammen von der Marke LILA LOVES IT und helfen dabei, die Augenumgebung mithilfe von natürlichen Inhaltsstoffen wie Aloe Vera, Meersalz und Euphrasia zu reinigen. Sie können Schmutz, Verkrustungen und Verklebungen im empfindlichen Augenbereich ohne Reiben oder Augenbrennen entfernen und helfen dabei, strapazierte Haut zu regenerieren. Für die Anwendung musst du unsere Augentropfen für Hunde lediglich auf ein Wattepad geben und damit vorsichtig über die betroffenen Stellen fahren. Das Verfahren dauert im Normalfall unter einer Minute und kann deinen Hund vor einer schmerzhaften Augenentzündung bewahren.